Neuenwalde-Info Januar 2018

Mit einem Maus-Klick auf das hier abgebildete Titel-Bild können Sie sich das aktuelle Mitteilungsblatt der Ortschaft Neuenwalde für den Januar 2018 zum Lesen herunterladen. 

Dem Wunsch auf dem Titelblatt für ein "Frohes neues Jahr" schließen wir uns natürlich sehr gern an.

 

 

 

 

 

Weitere Ausgaben der Neuenwalde-Info zurück bis Januar 2017 finden Sie hier.


Anleuchten in Neuenwalde

Seit 10 Jahren wird am ersten Advents-Wochenende in Neuenwalde ein gemeinsamer Weihnachtsbaum aufgestellt, das Dorf weihnachtlich geschmückt und ein gemeinsames Fest begangen.

 

Bei Glühwein, Kaiserpunsch, Bratwurst oder Pommes Frites wird in gemütlicher Atmosphäre ein schöner Abend vor der Gaststätte "Zur Traube" begangen. 

 

Im Jahr 2008 hatten sich Julian Rathjens, Timo Finne und Oliver Schriever des Projekts angenommen und seitdem mit vielen weiteren Helfern jedes Jahr einige Tage an Arbeit investiert um Einnahmen für den "Guten Zweck" zu generieren und immer einem Neuenwalder Projekt oder Verein zur Verfügung zu stellen.

 

Die Organisatoren hoffen, dass dieses Fest noch lange bestehen bleibt und freuen sich auf zahlreichen Besuch.



Die Neuenwalder Historie in drei neuen Büchern

Viele Details der Jahrhunderte währenden Neuenwalder Geschichte hat der 2010 verstorbene Robert Wöbber in seiner Zeit als Ortsheimatpfleger seit 1991 zusammengetragen. Hierzu zählen u.a. „Die ältesten Nachrichten über Neuenwalde“, Urkunden und Informationen über die Orts- und Kloster-Gründung und Einzelheiten zur schon lange nicht mehr existierenden Wassermühle. Das Neuenwalder Schulwesen vom 18. bis in das 20. Jahrhundert wird ebenso behandelt wie das neue Feuerlöschfahrzeug 1972, Vereinsjubiläen und seltene Geburts- und Hochzeitstage.

 

Am 20. Oktober 2017 übergab Gerda Wöbber diese umfangreiche und in drei dicken Büchern professionell gebundene Wissens-Sammlung aus dem Nachlass von Robert Wöbber im Neuenwalder Heimatmuseum an die Ortsheimatpfleger Otto Blohm (er konnte bei der Übergabe nicht dabei sein), Waldo Schüschke und Manfred Lammers. Mit großer Freude nahm das Ortsheimatpfleger-Team die Bücher entgegen und stellte übereinstimmend fest, dass sie eine weitere Bereicherung der geschichtlichen Darstellung von Neuenwalde sind. Im Heimatmuseum können diese Bücher (wie auch viele andere historische Unterlagen) insbesondere während der „Lesestunden“ von jedem Besucher eingesehen werden.


Herbstmarkt 2017

Bereits am Sonntagabend erschien bei Nord24 (Der Internetauftritt der Nordsee-Zeitung aus Bremerhaven) dieser Bericht über den Neuenwalder Herbstmarkt. 

Ein herzlicher Dank geht an die Freiwillige Feuerwehr Neuenwalde für die Unterstützung und Absicherung des Umzuges der Holschentänzer.



Erster Spatenstich

Montag, den 22. Februar 2016 werden die Neuenwalder so schnell nicht vergessen: An diesem Tag brannte das Feuerwehrgebäude mit allem Inventar einschließlich der Fahrzeuge ab.

 

Die Stadt Geestland hat in der Folge sehr schnell reagiert. Feuerwehrleute, Kommunalpolitiker, Verwaltungsmitarbeiter und der Bürgermeister haben zügig Hand in Hand gearbeitet und Lösungen gefunden. Neben der Bereitstellung finanzieller Mittel wurden innerhalb kürzester 2 neue Feuerwehrfahrzeuge angeschafft.

 

20 Monate nach dem verheerenden Brand kam es am 13. Oktober 2017 zum lange ersehnten ersten Spatenstich. Stadtbrandmeister Friedrich Meyerherm, Stadtbürgermeister Thorsten Krüger, Ortsbürgermeisterin Ellen Frank, Heiko Ullrich von der Stadt Geestland und Ortsbrandmeister Fabian Koop nahmen diesen wichtigen ersten Schritt auf dem Weg zu unserem neuen Feuerwehrgebäude vor.

 

In ihrer später folgenden Rede bedankte Ellen Frank sich im Namen aller Bürgerinnen und Bürger Neuenwaldes bei allen Verantwortlichen für die herausragenden Leistungen bei der bisher geleisteten Arbeit und brachte ihre Freude auf das neue Feuerwehrhaus zum Ausdruck.


Der traditionelle Laternenumzug

Ein Blick in den frühen Abendhimmel des 2. Oktober zeigte zunächst noch Wolken und einige Regentropfen. Pünktlich um 19:30 zog sich während der ersten Musikstücke des Spielmannszuges aus Cadenberge der Regen zurück und der von der Neuenwalder Feuerwehr souverän gesicherte Laternenumzug konnte starten. Die Cadenberger führten rund 190 Kinder und Erwachsene durchs Dorf zunächst auf den schön illuminierten Klosterhof.

 

Nach einer kurzen Pause, bei der die vielen Kinder stolz und ungestört ihre bunten Laternen herumzeigten, ging es weiter durch Neuenwalde und in einem kleinen Rundkurs zurück zur Schule.

 

Hier empfingen einige Feuerwehrkameraden die Kinder mit etlichen Süßigkeiten; andere hatten bereits den großen Wurst-Grill angeheizt und Getränke bereitgestellt.

 

Ein herzlicher Dank für einen wieder einmal gelungenen Laternenumzug geht an die Organisatoren vom Vorstand des Verkehrsvereins, den Spielmannszug aus Cadenberge und die Feuerwehrkameraden für die Unterstützung vor, während und nach dem Umzug.